Stempelstellen Harzer Wandernadel


HWN 1 Staumauer Eckertalsperre

Die Eckertalsperre ist die höchstgelegene und gleichzeitig kleinste Talsperre im Harz. Sie bietet schöne Rundwanderwege und ist zu jeder Jahreszeit sehenswert. Früher war sie Teil der innerdeutschen Grenze. In der Mitte der Staumauer makiert ein Grenzpfal den damaligen Verlauf. Gut zu erreichen ist von hier aus  der Scharfenstein und das Skidenkmal. Von der Staumauer bietet sich bei guten Wetter ein schöner Blick auf den Brocken.

HWN 2 Rangerstation Scharfenstein

Die Rangerstation an der Scharfensteinklippe ist ein rustikaler Rastplatz mit Kiosk. Bei all der Erholung an der Stempelstation sollte man trotzdem genug Zeit einplanen um die Scharfensteinklippe auch zu begehen. Dies ist unbedingt ein muß und ein toller Blick über den Eckerstausee zum Torfhaus bis hoch auf den Brocken entschädigen jeden schritt. Ein Ort der ruhe und zum seele baumeln. Zu erreichen ist der Scharfenstein am besten von Bad Harzburg oder Ilsenburg aus.

HWN 3 Am Kruzifix

Das Kruzifix ist ein Eisernes Kreuz am Wegesrand. es wurde bereits 1640 das erste mal als Forstort erwähnt. Durch den Bau der innerdeutschen Grenze wurde das alte Kruzifix zerstört. 1990 wurde das Kreuz neu errichtet. Das Kruzifix gehört zum Harzer Grenzweg und lässt sich am besten von Ilsenburg aus erreichen.

HWN 4 Taubenklippe

Die Taubenklippe liegt zwischen Bad Harzburg und Ilsenburg am Osthang des Eckertals. Zu Zeiten des kalten Krieges lag sie im Grenzbereich der DDR und war für niemanden zugänglich. Die Taubenklippe gehört zum Harzer Grenzweg und ist sehr sehenswert. Am besten erreicht man sie von Ilsenburg aus.

HWN 5 Froschfelsen

Der Froschfelsen ist ein riesiger Granitstein. Seinen Namen verdankt er seiner Form die aus der richtigen Richtung betrachtet einem sitzendem Frosch ähnelt. Gut zu erreichen ist der Froschfelsen von Ilsenburg aus. Vom Froschfelsen aus lohnt sich auch ein gang zur Westerbergklippe.

HWN 6 Obere Ilsefälle ( Bremer Hütte )

Die Bremer Hütte liegt am wohl schönstem Weg zum Aufstieg des Brokens. Von Ilsenburg aus ist sie über den Bremer Weg  entlang der Ilse und den Ilsefällen zu erreichen. Sie bietet eine Rastmöglichkeit und einen schönen Ausblick beim 13km langen Aufstieg zum Broken.

 

Bewertung: 4 Sterne

HWN 7 Ghs.Plessenburg

Das im Fachwerkstiel gebaute Waldgasthaus liegt oberhalb von Ilsenburg und ist über mehrer Wanderwege gut zu erreichen. Hier sollte man ruhig mal einkehren.

HWN 8 Stempelbuche

Die Schutzhütte Stempelbuche liegt an einer Wegkreuzung 671m ü.NN. Von hier aus geht es weiter in Richtung Broken, Eckerstausee oder Scharfenstein

 

Bewertung: 2 Sterne

HWN 9 Brockenhaus

Das Brockenhaus liegt auf dem höchsten Berg des Harzes und Norddeutschlands. Es liegt auf 1142 Metern und ist damit die höchste Stempelstelle. Zu Zeiten der innerdeutschen Grenze war der Brocken sperrgebiet und wurde erst nach der Grenzöffnung für die Öffentlichkeit frei gegeben. Heute gehört er zu den beliebtesten Ausflugszielen der Region.

HWN 10 Große Zeterklippe

Die Zeterklippe ist eine Felsformation oberhalb des Ilsetals und misst eine höhe von 930m. Von hier aus hat man einen sagenhaften blick zum Brocken und über weite Teile des Harzes. Die Zeterklippe ist begehbar und ein absolutes muß bei einer Tour durch den Harz.

HWN 11 Eckerloch

Die Stempelstelle Eckerloch befindet sich auf einem Nebenweg des Auf- oder Abstiegs zum Brocken. Dieser weg gehört meiner Ansicht nach zu den schönsten im ganzen Harz. Im Eckerloch war einst eine Schanze für Skispringer auf der sogar die Landesmeisterschaften der ehemaligen DDR anfang der 50er Jahre stattfanden.

HWN 12 Achtermannshöhe

Die Achtermannshöhe ist der viert höchste Berg im Harz. Sein felsiger Gipfel aus hat man einen perfekten Blick über den ganzen Harz. Die Fauna und Flora in seiner umgebung machen die Wege zum Aufstieg absolut sehenwert. Die Achtermannshöhe lässt sich gut von Königskrug oder Oderbrück aus erreichen.

 

Bewertung: 5 Sterne

HWN 13 Ahrentsklint

Im Tal der Hexen treffen sie auch auf den Ahrentsklint (Adlerklippe) diese Klippe lässt sich gut besteigen und bietet einen schönen Rundblick über Schierke dem Wurmberg bis rauf zum Brocken. Die Klippe liegt 822m über NN und befindet sich im Nationalpark Hochharz.

 

Bewertung: 5 Sterne

HWN 14 Schnarcherklippe

Diese Klippen sind zwei 28 Meter hohe Granittürme und bringen bei Südostwind geräusche hervor die einem schnarchen ähneln. Die Klippe befindet sich zwischen Elend und schierke und ist über einen Wanderweg gut erreichen. Der Stempel befindet sich in einer naheliegenden Schutzhütte.

 

Bewertung: 5 Sterne

HWN 15 Leistenklippe

Die Leistenklippe gehört zu meinen Favorieten im Harz. Sie ist zu begehen und bietet eine wunderschöne Aussicht. In ruhiger Lage und wenig besucht bietet sie ein schönen Ort um die Seele mal baumeln zu lassen. Am besten erreicht man sie von Drei-Annen-Hohne aus. Die Klippe befindet sich auf einer höhe von 901m über NN

 

Bewertung: 5 Sterne

HWN 16 Ferdinandsstein

Dieser Stein soll an den letzten freilebenden Wolf im Harz erinnern der von Graf Ferdinand zu Stolberg erlegt wurde. Die Stempelstelle leigt in der nähe der Plessenburg und läßt sich bei einem Rundweg von Ilsenburg aus gut erreichen.

 

Bewertung: 2 Sterne

HWN 17 Trudenstein

Zwischen Schierke und Drei-Annen-Hohne liegt die Granitklippe Trudenstein. Sie ist begehbar und bietet einen schönen Blick über den Südharz. Die Klippe befindet sich auf einer höhe von 641m ü.NN.

 

Bewertung: 4 Sterne

HWN 18 Grenzweg am Kaffeehorst

Diese Stempelstelle kann man von Elend aus genau so gut erreichen wie von Braunlage aus. Durch die gute Lage soll hier zu Zeiten der innerdeutschen Grenze ein Schmuggelplatz für den Schierker Feuerstein gewesen sein.

Die Stempelstelle ist auch ein Teil des Harzer Grenzweges und dem Grünen Band. Auch kann man von hier aus gut dem Wurmberg erklimmen.

Bewertung: 2 Sterne

HWN 19 Skidenkmal

Die Schutzhütte Skidenkmal befindet sich am oberen Einlauf der Eckertalsperre. Diese Schutzhütte mit dem Gedenkstein für die im 1.Weltkrieg gefallen Sportsfreunde wurde von Skiclub Braunschweig 1921 errichtet. Gut zu erreicheist sie vom Parkplatz gegenüber der Marienteichbaude bei Bad Harzburg. Von hier aus gibt es mehrere schöne Wege die zu einer Wanderung um die Eckertalsperre einladen.

Bewertung: 3 Sterne

HWN 20 Aussichtskanzel am Barenberg

Der Aussichtspunkt liegt 696m ü NN. und 150m über dem Elendstal. Von hier aus hat man einen guten Blick auf Schierke, Elend und einige Harzgipfel wie dem Erdbeerkopf.

 

Bewertung : 3 Sterne

HWN 21 Helenenruh

600m ü NN zwischen Elend und Schierke befindet sich der Aussichtspunkt Helenenruh. Hier bietet sich ein blick ins Schluchttal der kalten Bode mit einem steilabfall von 150m und über Steilstufen des Elendstals kann man bei guter sicht den Brocken sehen.

 

Bewertung: 2 Sterne

HWN 22 Gelber Brink

Beim Aufstieg zum Brocken über die Brockenstraße trifft man auf diese Stempelstelle die zu einer kleinen Rast 888m üNN einlädt. Hier steht auch ein wegweiser der einen viele schöne weiter Touren anbietet.

 

Bewertung: 2 Sterne

HWN 23 Molkenhausstern

Der Molkenhaus-Stern ist ein Wegweiser in der nähe vieler attrakiver Klippenformationen. An der dortigen Schutzhütte kann man eine kleine Rast einlegen und den Blick über die weiten des Harzes  genießen. Von hier aus führen Wege nach Ilsenburg, Drei-Annen-Hohne und zur Plessenburg.

 

Bewertung: 3 Sterne

HWN 24 Wolfsklippe

Die Wolfsklippe liegt mitten im Nationalpark Harz auf 723m ü NN die Felsformation bietet ein eindrucksvollen Blick über die weiten des Harzes. Erreichbar ist die Klippe von Wernigerode oder Ilsenburg am besten.

 

Bewertung: 4 Sterne

HWN 25 Oberförster-Koch-Denkmal

Dieser Granitstein zum gedenkan an die Person und seine Arbeit in den harzer Wäldern liegt auf  585m ü NN in der nähe von Wernigerode. Von hier aus ist auch gut das Ghs.Plessenburg oder das Ghs.Steinerne Renne zu erreichen.

 

Bewertung: 2 Sterne

HWN 26 Mönchsbuche

Die Mönchsbuche ist eine sehr alte ihrer Art die hoch in den Himmel hinauf ragt und von einem Granitstein bewacht wird.

 

Bewertung: 2 Sterne

HWN 27 Ottofelsen

Der Ottofelsen ist ein Granit und liegt zwischen Wernigerode und Drei-Annen-Hohne nah der Steinernen Renne auf einer höhe von 584 ü NN.

Ein aufstieg auf den 36m hohen Gipfel ist möglich und sollte unbedingt gemacht werden. Von hier aus hat man einen schönen Blick über den nördlich Vorharz hoch zu den Leistenklippen und zum Brocken.

 

Bewertung: 5 Sterne

HWN 28 Ghs.Steinerne Renne

Das Gasthaus mit dem gleichnamigen Wasserfall liegt in mitten des Harzwaldes. Die oberhalb entspringende Holtemme hat hier in Milionen von Jahren ein uriges und bizzares Tal entstehen lassen. Das Gasthaus liegt oberhalb von Wernigerode und ist von dort aus wie aber auch von Drei-Annen-Hohne gut erreichbar.

 

Bewertung: 4 Sterne

HWN 29 Elversstein

Der Elversstein ist ein Aussichtspunkt in der nähe von Wernigerode und erhebt sich 499m über das Tal. Von hier aus hat man einen schönen Blick über die Harzberge und das Brockenmassiv. Von hier aus bietet sich auch ein spektakulerer Anblick wenn die hazer Schmalspurbahn den Thumkuhlentaltunnel verläßt.

 

Bewertung: 3 Sterne

HWN 30 Ghs.Ilsestein

Hoch oben im Nationalpark Harz ganz in der nähe von Ilsenburg liegt das Ghs.Ilsestein mit dem gleichnamigen Ilsestein. Dieser ist das absulute Highlight im Ilsetal und sollte unbedingt begangen werden, ein muß für jeden Wanderfreund.

 

Info: Bei meinem letzten Besuch war das Gasthaus in der Renovierungsfase also bitte nicht drauf verlassen das es offen ist. Bitte vorher Infomieren falls man dort einkehren möchte.  Würde mich auch über eine Ifo freuen falls es wieder geöffnet hat.

 

Bewertung: 5 Sterne


HWN 31 & 32 folgen noch


HWN 33 Stapenberg

In der nähe von Benzigerode liegt der Stapenberg der mit seinem 1,5km langen steilen Aufstig mit einem schönen Blick auf den Brocken und die harzer Wälder belohnt.

 

Bewertung: 3 Sterne


HWN 34 folgt noch


HWN 35 Ghs.Armeleuteberg

Mitten im Wald ganz in der Nähe von Wernigerode liegt das Gasthaus Armeleuteberg. Diese Stempelstelle lädt zum rasten und verweilen bei einer Tour im Umfeld von Wernigerode ein. Von hier aus geht es auch auf den Wernigeröder Märchenweg mit dem Prinzenturm der einen schönen Blick auf das Wernigeröder Schloß bietet.

 

Bewertung: 3 + 1 ( für Märchenweg & Prinzenturm)

HWN 36 Petersstein

Der Petersstein ist eine Felsnase aus Granit 521m ü.NN. von dort hat man einen schönen Blick auf die Zillertalsperre die, die Städte Wernigerode & Elbingerode mit Trinkwasser versorgt und zu Zeiten der Schneeschmelze vor dem Hochwasser schützt.

 

Bewertung: 4 Sterne

HWN 37 Büchenberg

Büchenberg ist eine Siedlung im Oberharz die durch ihr Eisenerzbergwerk überregional bekannt wurde. Hier lag auf 40km Grundstrecke eines der größten Eisenerzlager Deutschlands. Das Bergwerk war 34 Jahre in Betrieb und wurde in den 80er Jahren zu einem Schaubergwerk hergerichtet.

Bewertung: 3 Sterne

 

HWN 38 Galgenberg

Der Galgenberg ist mit 506 Metern die höchste erhebung des östlichen Kalksteinklippenzuges. Der Galgenberg war von alters her eine Gerichtsstätte für Elbingerode und im 16 Jahrhundert Standort des Elbingeröder Galgens.

 

Bewertung: 4 Sterne

HWN 39 Tagebau Felswerke

Hier liegt eins der bedeutesten Massenkalkvorkommen Deutschlands. Seit 100 Jahren wird der Kalkstein hier im Tagebau gewonnen. Die Kalkeinlagerstätte entstand vor etwa 350Milionen Jahren.

 

Bewertung: 3 Sterne

HWN 40 Königshütter Wasserfall

Diese Sehenswürdigkeit ist noch relativ unbekannt. Der Wasserfall stürzt sich etwas 20 Meter in die Tiefe. Oberhalb befindet sich eine Bank von der man einen schöne Aussicht genießen kann.

 

Bewertung: 3 Sterne

HWN 41 Ruine Königsburg

Die Königsburg ist eine Adelsburg aus dem13/14 Jahrhundert. Sie diente warscheinlich dem Schutz der Grenze des Bistums Halberstadt. Von hier aus hat man eine schöne Aussicht auf die Harzer Wälder bis hin zum Broken.

 

Bewertung: 3 Sterne

HWN 42 Trogfurther Brücke

Die Trogfurther Brücke hat eine lange Geschichte und wurde das erste mal um 919 erwähnt. Sie diente als viel umkämpfe Handelsrute zwischen Italien und Skandinavien und spielte auch im 2 Weltkrieg eine Rolle wo sie von der SS gesprengt wurde.

 

Bewertung: 3 Sterne

HWN 156 Wurmbergbaude

Auf dem Wurmberg dem Hausberg von Braunlage steht die gemütliche Wurmberg-Alm auf der man sich nach einem Aufstieg gut erholen kann. Der Wurmberg selbst bietet sonst noch viele attraktionen die zu einem Besuch einladen.

fortsetzung folgt